Transaktion über Generationen

Anja Meyer
CEO und Inhaberin

Oktober 2020

Immobilienbesitz macht etwas mit Familien. Und das besser lange bevor Strategie- und Erbschaftsfragen akut zu lösen sind. Das beobachten wir von smeyers Immobilien immer wieder. Als Familie mit Immobilien beraten wir regelmässig Familien mit Eigentum.

Vor der Tat der Rat: In unserer langjährigen Beratungstätigkeit machen wir bei aller Verschiedenheit der Mandate oft ähnliche Erfahrungen. Vier Empfehlungen ergeben sich daraus, die für beide Generationen hilfreich sind, für die weisere wie auch die jüngere.


Klartext reden

Dass jemand völlig frei von Wünschen und Erwartungen auf seine Immobilien blickt, haben wir noch nie erlebt. Schon häufiger passiert es, dass Wünsche und Erwartungen nicht ausgesprochen werden – mit teils fatalen Folgen für den späteren Familienfrieden. Darum moderiert smeyers Transaktionen über Generationen stets mit dem Anspruch und der Aufforderung, alle Vorstellungen auf den Tisch zu bringen, auch wenn dabei Überraschungen nicht ausbleiben.

Wertvorstellungen erkennen

Die Vorstellungen zur Zukunft einer Immobilie oder eines Portfolios sind oft mit persönlichen Einstellungen und Werten verbunden. Steht die Rendite im Mittelpunkt? Oder die Nachhaltigkeit? Welche Rolle spielen soziale Aspekte, zum Beispiel hinsichtlich Kündigungen? Für Aspekte wie diese haben wir ein feines Sensorium entwickelt, auch das mit entsprechenden Erfahrungen in der eigenen Familie. 

Strategisch planen 

Sind die Vorstellungen konkret geäussert, nehmen wir die strategische Planung an die Hand. Das klingt etwas hochgestochen. Doch die Entwicklung von Gebäuden ist meist anspruchsvoller, als auf den ersten Blick vermutet – und vor allem auch von externen Faktoren bestimmt: Steuern, Gebühren, Bauvorschriften, Renovationsbedarf, Liquidität, Lage, Marktentwicklung und so weiter. 

Das alles und die Ansprüche der Familienmitglieder bewertet und ordnet smeyers ein, um kurz-, mittel- und langfristige Szenarien zu entwickeln. Sie dienen als Entscheidungsgrundlage für die ganzheitliche Immobilienplanung. Ob Portfolio oder Einfamilienhaus: überraschende Lösungen sind nicht selten. Auch solche, die mit einem zwar vorzeitigen, dafür nur teilweisen Vererben verbunden sind.

Taktisch umsetzen

Die besprochenen Meilensteine ergeben einen Massnahmenplan über Jahre, der je nach Entwicklung – zum Beispiel der Marktlage – flexibel bleibt. Wichtig dabei ist nicht zuletzt, dass die Bewirtschaftung über die ganze Zeit mit Blick auf die gewählte Strategie optimiert wird: Wann soll was saniert und ersetzt werden? Diese und andere Fragen kann smeyers immobilien dank grosser Erfahrung in der Bewirtschaftung kompetent beantworten.

Lust, Zeit und Sachkenntnis

An diesen drei Komponenten fehlt es Familien oft, wenn sie das Vererben, Entwickeln und Optimieren von Einzelobjekten oder Portfolios angehen sollten. smeyers immobilien organsiert und moderiert diese Vorhaben professionell, erfahren und fachkundig – und immer mit jenem Quentchen Einfühlungsvermögen, das nur Familien für Familienangelegenheiten aufbringen können. 

Moderation von Familieninteressen: Referenzen nennt smeyers immobilien auf Anfrage gerne.

Kommentare (0)