Beratung 2.0

Anja Meyer
CEO und Inhaberin
Januar 2020

Die Rekrutierung von Mitarbeitenden für smeyers immobilien liegt auch in den Händen von Christa Kohlberg. Sie weiss aus Erfahrung, welche Kompetenzen und Qualifikationen für die Immobilienentwicklung und -vermarktung von Bedeutung sind. 

Christa Kohlberg, smeyers immobilien hat einen integrierten Beratungsansatz entwickelt, der auch auf Automation und Digitalisierung setzt. Geht es schon bald ohne Beraterinnen und Berater? 

Das Gegenteil ist der Fall, der Mensch mit seiner natürlichen Intelligenz und seinem nicht programmierbaren Einfühlungsvermögen wird wohl noch wichtiger werden. Elektronische Tools entlasten zwar von Fleiss- und Routinearbeit. Aber die Beratenden werden die erfolgsrelevanten Inhalte auch in Zukunft im persönlichen Verkaufsgespräch einbringen können und müssen.

Ändern sich damit die Ansprüche an die beruflichen Qualifikationen und Kompetenzen?

Die bisherigen ändern sich nicht. Aber es sind zusätzliche Fähigkeiten und Erfahrungen gefragt. Ganz allgemein gesagt, sind eine Affinität zu neuen Technologien sowie Offenheit für Innovationen und die internetbasierte Automation von Routinen sicher hilfreich. Wer ganz konkret vermarktet, vermietet und verkauft, sollte heute auch Community-Manager im Internet und in den Social-Media sein. 

Wird das Immobilien-Management damit zu einem reinen Job hinter dem Bildschirm?

Der Bildschirm bestimmt den Arbeitsalltag schon heute. Gerade die auch in der Immobilienbranche fortschreitende Digitalisierung und Automation «befreit» uns von allzu viel Bildschirmarbeit.  Wir bekommen wieder mehr Zeit fürs Nachdenken, für die kreative Zusammenarbeit im Team, für das Evaluieren von Möglichkeiten abseits ausgetretener Pfade. Überraschende und ungewohnte Ideen kann man nämlich nicht googeln. Man muss sie am besten fern von Bildschirmen allein oder im Team erarbeiten, manchmal sogar erkämpfen. 

Ist das auch eine Chance für Frauen? 

Das kann sein, wobei anzumerken ist, dass in der Vermarktung von Immobilien Frauen schon längst paritätisch vertreten sind, ganz bestimmt bei smeyers immobilien. Eine Quote brauchen wir also nicht. Ob Mann oder Frau, gefragt sind Persönlichkeit, Individualität und Aufmerksamkeit. Welches Geschlecht nun besser berät, lässt sich in unserem Fall kaum mit Gender-Kriterien bestimmen. Entscheidend für uns ist, dass Teams mit Frauen und Männern anders funktionieren: offener, höflicher, pragmatischer, rücksichtsvoller, freundschaftlicher. 

 

«Affinität zu neuen Technologien sowie Offenheit für Innovationen und internetbasierte Automation von Routinen sind ganz sicher hilfreich.» Christa Kohlberg, Partner Kohlberg & Partner GmbH 

 
Kommentare (0)