Mit Methode zum Erfolg

smeyers Top Ten

1

Lea/Leo, Uitikon.

In Uitikon bei Zürich werden auf vier Baufeldern zahlreiche Miet- und Eigentumswohnungen realisiert – es sind nicht die einzigen, die dort schon auf dem Markt sind oder bald kommen.

Eine präzise Positionierung der «Produkte» mit Blick auf Markt und Zielgruppen ging dem Architekturwettbewerb voraus. Das hat zu überraschenden, attraktiven und profilierten Entwürfen der Architektenteams gesorgt. Sie werden in Kürze realisiert.

smeyers immobilien hat die Zielgruppen mit einer innovativen, psychologie-basierten Methode beschrieben und daraus Anforderungen an die Architektur abgeleitet. Vertreterinnen von smeyers hatten in der Jury Einsitz und beurteilten, wie weit die Gebäude, Aussenräume und Wohnungen spezifische «Lebensgefühle» und Identität vermitteln können – ein mitentscheidendes Kriterium bei der Jurierung.

2

Haus Elephant, Zürich Burgwies

Als Family-Office und Investor realisiert smeyers immobilien an der Forchstrasse ein markantes Wohngebäude mit 25 Mietwohnungen.

Die Lage des Baufeldes zwischen befahrener Strasse, ruhigem Quartier mit Bach und bewaldetem Elefantentobel in der Nachbarschaft stellt besondere Herausforderungen. Die Architektin Barbara Walser von EMWE Architekten AG geht darauf mit einem «selbstbewussten» Gebäude ein.

smeyers immobilien hat dieses Projekt als Investor entwickelt, realisiert und vermarktet. Was wir dabei erfahren haben, fliesst umgehend in die Beratung ein – vornehmlich bei Projekten von Family-Offices und kleineren KMUs mit oder ohne Immobilien-Portfolio.

3

Transitlager, Dreispitz,
Basel-Münchenstein

Die 103 Wohnungen konnten nach Anpassungen bei den Grundrissen trotz ambitiösen Mietzinsen gut vermietet werden. Die Gewerbeflächen weisen einen attraktiven Mietermix auf.

Bjarke Ingels, dänischer Stararchitekt, hat auf einem bestehenden Logistikgebäude eine Wohn- und Büronutzungen entworfen.

smeyers immobilien hat das Projekt neu positioniert, die Grundrisse optimiert sowie ein innovatives Projektverständnis entwickelt und vermittelt. Vollständige Vermietung innert 24 Monaten und noch vor Bauende.

4

Winterhalder Areal,
Zürich

134 Eigentums- und Mietwohnungen im Zürcher Kreis 3 auf einem Areal mit langer Geschichte. Die Mittel für die Vermarktung waren beschränkt.

Viel Geschichte und noch mehr Geschichten im Quartier, dazu ein knappes Marketingbudget. Die Vermarktung über Social Media bot sich an – und sie gelang.

smeyers arbeitete bei der Definition des Produkts, der Grundrisse und Preise mit. Das Storytelling aus dem Quartier über Social Media und mit einer einfachen Website hat auf Anhieb funktioniert. Der Markt absorbierte die Wohnungen praktisch umgehend.

5

Sanierung an der
Bruchstrasse, Luzern

Für die Sanierung eines Altbaus mit 11 Wohnungen entwickelte smeyers immobilien vorab verschiedene Szenarien. Dies in Zusammenarbeit mit Daniel Fréderic Minder, Architekt ETH SIA.

Mit OVREA Corporate Personality® wurde die Persönlichkeit der Liegenschaft herausgearbeitet. So gelang es trotz Modernisierung und Revitalisierung der Wohnungen, die Substanz des Hauses und das Gefühl «Ich wohne im Altbau» zu erhalten.

smeyers immobilien hat das Projekt geleitet, das Produkt definiert, die Grundrisse und Preise festgelegt und die Wohnungen schliesslich vermietet. Herausfordernd waren die Projektorganisation, die Entmietung vor dem Umbau sowie die anschliessende Neuvermietung.

6

Deal Estate,
Transaktionsplattform

Grösste elektronische Plattform im Transaktionsmarkt für Rendite- und Anlageobjekte. Komplett digitalisiertes ein- oder zweistufiges Bieterverfahren.

Deal Estate hat sich innert 18 Monaten etabliert – bereits über 1 Mia. Franken Transaktionsvolumen. Regelmässige Nutzer sind fast alle namhaften institutionellen Investoren, aber auch Private, Family Offices und Stiftungen.

smeyers immobilien hat diese Innovation angestossen und die Plattform zusammen mit andern realisiert, unter anderem mit Wüest Partner, Zürich. Besondere Herausforderungen waren die Softwareentwicklung sowie die Suche der geeigneten Partner für das Projekt.

7

Einfach Neustadt,
Luzern

Die Vermarktung der 54 Mietwohnungen erfolgte auf digitalem Weg. Als sehr hilfreich erwies sich dabei ein Anreiz- und Empfehlersystem von Yawave. 

Die urbane Positionierung und das Einschalten von Communities hat zu einer schnellen Vermietung geführt. Der Mietermix ist ideal. Auch die Gewerberäume waren bei Bezug vollständig vermietet.

smeyers immobilien hat eine beispielhafte Vermarktung konzipiert und umgesetzt. Besondere Herausforderungen ergaben sich aus dem grossen Marktangebot in Luzern und den ambitiösen Mietzinserwartungen der Auftraggeberin.

8

Happy,
Emmenbrücke

Die Vermietung von 141 Wohnungen erfolgte auf unkonventionellem Weg. Das Baufeld befand sich in einem relativ unattraktiven Umfeld. Auf dem gleichen Areal standen zahlreiche Wohnungen anderer Investoren leer. 

Das Happy-Gebäude war bei Bezug voll vermietet. Erfolgsentscheidend waren das Pricing, die Vermarktung auf digitalen Kanälen und mit Guerilla-Aktionen sowie das Versprechen von der Happiness.

smeyers immobilien hat das Produkt im übersättigten Markt attraktiv positioniert, die Wohnungen unerwartet rasch vermietet – und auch den Investor happy gemacht.

9

Im Baumgart Aesch,
bei Birmensdorf

Einige Ansprüche stellte die Vermarktung von 32 Eigentumswohnungen und 50 Mietwohnungen an zwar idyllischer, aber doch etwas abgelegener Lage auf dem Lande. Wenn von Anfang an alles stimmt, gelingt das selbst bei ambitiösem Pricing.

Verkauf und Vermietung erfolgten in Etappen. Die hohe Übereinstimmung von Produkt und Zielgruppe hat zum Erfolg beigetragen. Es hat sich einmal mehr gezeigt, dass Mieter und Käufer klare Vorstellungen haben – am besten, man nimmt sie ernst, und das ab Projektstart.

smeyers immobilien hat schon in der Projektierungsphase mitgewirkt. Zusammen mit dem Investor und dem Architekten wurde das Produkt nach einer sorgfältigen Zielgruppenanalyse mit OVREA Corporate Personality® entwickelt.

10

Horw Mitte

Rund um den Bahnhof Horw wurden und werden grosse Areale entwickelt. Arbeitstitel für das neu entstehende Quartier war «Horw Bahnhof Süd». 

Diese Bezeichnung wurde hinterfragt. Sie machte zwar Angaben zum Ort, versprach ansonsten aber wenig.  

smeyers immobilien haben eine Second Opinion abgegeben und danach in verschiedenen Workshops mit Vertretern der Gemeinde, der Regionalplanung und anderen ein neues Naming vorgeschlagen, das sich dann auch durchgesetzt hat: Horw Mitte.